Jugendverband

Zusammenschluss von Jugendlichen, wobei freie (z.B. Pfadfinder), religiös gebundene (z.B. Evangelische/ Katholische Jugend, Christlicher Verein junger Menschen [CVJM]) und politischen Parteien oder Verbänden nahestehende Vereinigungen (z.B. Sozialistische Jugend Deutschlands, Die Falken, Jugendrotkreuz, Gewerkschaftsjugend) unterschieden werden. Auf Bundesebene arbeiten Jugendverbände im Bundesjugendring, in Ländern, Städten und Kreisen in Landes-, Stadt- und Kreisjugendringen zusammen (siehe auch Adressenteil).

Quelle: Thurich, Eckart: pocket politik. Demokratie in Deutschland. überarb. Neuaufl. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2011.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln