Hoher Vertreter/Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik

Durch den Vertrag von Lissabon eingeführtes Amt, in welchem die außen- und sicherheitspolitischen Kompetenzen von Rat und Europäische Kommission gebündelt werden, da er/sie auch das Amt des Vizepräsidenten der EU-Kommission übernimmt und damit zwei wichtige Positionen innerhalb der Europäischen Union bekleidet. Der/die Hohe Vertreter/Hohe Vertreterin wird für eine Amtszeit von fünf Jahren vom Europäischen Rat gewählt. Der Europäische Auswärtige Dienst (EAD) steht dem Hohen Vertreter beratend zur Seite.

Siehe auch:
Vertrag von Lissabon
Amt
Europäische Kommission
Europäische Union (EU)
Europäischer Rat
Europäischer Auswärtiger Dienst (EAD)
Außenpolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln