Hoher Vertreter/Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik

Durch den Vertrag von Lissabon eingeführtes Amt, in welchem die außen- und sicherheitspolitischen Kompetenzen von Rat und Europäische Kommission gebündelt werden, da er/sie auch das Amt des Vizepräsidenten der EU-Kommission übernimmt und damit zwei wichtige Positionen innerhalb der Europäischen Union (Europäische Union (EU)) bekleidet. Der/die Hohe Vertreter/Hohe Vertreterin wird für eine Amtszeit von fünf Jahren vom Europäischen Rat (Europäischer Rat) gewählt. Der Europäische Auswärtige Dienst (Europäischer Auswärtiger Dienst (EAD)) steht dem Hohen Vertreter beratend zur Seite.

Siehe auch:
Vertrag von Lissabon
Amt
Europäische Kommission
Europäische Union (EU)
Europäischer Rat
Europäischer Auswärtiger Dienst (EAD)
Außenpolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln