Serbien (SRB)

Die Republik SRB (Republika Srbija) liegt im Südosten Europas. SRB hat 2009 einen Antrag auf Mitgliedschaft in der EU gestellt. Hauptstadt: Belgrad.

In der Verfassung von 2006 wird SRB als parlamentarische Republik konstituiert. Seit 2006 ist SRB eigenstaatlich, nachdem der ab 2003 bestehende Staatenbund zwischen den ehemaligen jugoslawischen Teilstaaten Serbien und Montenegro aufgelöst wurde.

Staatsoberhaupt: Präsident, für fünf Jahre vom Volk gewählt, mit vor allem repräsentativer aber auch politischer Funktion. Er kann (auf Antrag der Regierung) vorgezogene Neuwahlen ausrufen und Gesetze zurück an das Parlament verweisen. Exekutive: Vom Parlament gewähltes Kabinett, mit Ministerpräsidenten als Vorsitzendem. Legislative: Das Einkammerparlament (Narodna Skupština) besteht aus 250 für vier Jahre gewählten Abgeordneten.

Parteien bzw. Wahlbündnisse: »Serbien gewinnt« [unter Führung der Serbischen Fortschrittspartei (SNS)], »Für ein gerechtes Serbien« [unter der Führung der Demokratischen Partei (DS)], SPS-Koalition [unter Führung der Sozialistischen Partei (SPS)], u. a.

Politische Gliederung: 119 Gemeinden und 26 Städte.

7,1 Mio. Einw./2016; Amtssprache: Serbisch (Amtsschrift: Kyrillisch); Konfessionen: 84,6 % Serbisch-Orthodoxe, 5 % Katholiken, 3 % Muslime.

BIP/Kopf: 5.348 US-$/2016. Nahrungsmittel, verschiedene Fertigerzeugnisse, Produktion einfacher elektrischer Maschinen, Textil- und Pharmaindustrie.

Siehe auch:
Europa
Verfassung
Republik
Staatenbund
Serbien und Montenegro (SCG)
Regierung
Parlament
Kabinett
Ministerpräsident/Ministerpräsidentin
Produktion

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln