BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Anerkennung

1) A. bedeutet, dass eine Person, Gruppe oder Institution in einen bestehenden sozialen (z. B. Diskussions- oder Arbeits-)Zusammenhang aufgenommen und beteiligt wird. Gemeinsam mit den Handlungsmaximen Akzeptanz, Respekt und Toleranz gilt A. als zentrale Grundlage eines friedlichen und erfolgreichen Zusammenlebens in modernen, offenen Demokratien.

2) A. bezeichnet die stillschweigende (de facto) oder durch formelle Erklärungausgesprochene (de jure) Aufnahme völkerrechtlicher Beziehungen zu einem Staat, der sich neu etabliert hat oder zu dem bislang keine diplomatischen Beziehungen bestanden.

Siehe auch:
Institution
Akzeptanz
Respekt
Toleranz
Demokratie
Erklärung
Staat
Diplomatie

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln