ASEAN

[engl.: Association of South-East Asian Nations (ASEAN)] Vereinigung südostasiatischer Nationen, die 1967 mit dem Ziel gegründet wurde, den sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand sowie den Frieden in dieser Region zu festigen und zu fördern. Mitgliedsstaaten: Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar (Burma), Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam. Beobachterstatus genießen Papua-Neuguinea und Osttimor.

Siehe auch:
Frieden

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln