30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Beamte

B. sind Personen, die im Gegensatz zu anderen Berufsgruppen (Arbeiter, Angestellte) zum Staat oder zu einer juristischen Person des öffentlichen Rechts (z. B. Gemeinde) in einem öffentlich-rechtlichen Treueverhältnis stehen und insb. hoheitliche Aufgaben ( Amt) wahrnehmen.

B. haben besondere Dienst- und Treuepflichten (u. a. Verfassungstreue, unparteiische, uneigennützige und gesetzmäßige Amtsausübung, Streikverbot) und besondere Rechte (Besoldung, Versorgung, dauerhafter Schutz vor Arbeitslosigkeit).

Man unterscheidet insb. a) unmittelbare B., die den Staat (Bund, Land) als Dienstherrn haben, und mittelbare B. im Dienst eines nachgeordneten Dienstherrn (z. B. Gemeinde); b) Berufs- und Ehren-B. ohne Besoldung und Versorgung (z. B. ehrenamtliche Stadträte); c) B. auf Lebenszeit, auf Zeit (z. B. Bürgermeister), auf Widerruf oder Probe (im Vorbereitungsdienst); d) B. im einfachen, mittleren, gehobenen und höheren Dienst.

Siehe auch:
Staat
Juristische Person
Öffentliches Recht
Gemeinde
Amt
Recht
Arbeitslosigkeit
Stadtrat
Bürgermeister/Bürgermeisterin
Öffentlicher Dienst
Politische Beamte

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln