30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Bevölkerung

B. bezeichnet eine Gesamtheit von Menschen, die aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit, ihres Wohnsitzes o. ä. einem bestimmten Gebiet zuzuordnen sind. Größe und Struktur einer B. sind u. a. abhängig von der Geburten-, Sterbe- und Migrationsrate. Das weltweite B.-Wachstum beträgt laut Angaben der Vereinten Nationen z. Zt. fast 83,7 Mio. Menschen jährlich. B.-Politik, die darauf gerichtet ist, die Struktur und das Wachstum der B. zu steuern, ist je nach Region bzw. Staat anders geprägt. Während in vielen Entwicklungsländern das Ziel der B.-Politik eine Reduzierung des Wachstums durch aktive Geburtenkontrolle ist, zielt die B.-Politik in westlichen Demokratien darauf, durch steuerliche Entlastungen Anreize zur Steigerung der Geburtenrate zu schaffen. Wesentlicher Grund hierfür ist die rückläufige Geburtenrate ( Abb. »Bevölkerungsentwicklung Männer – Frauen«).

Bevölkerungspyramide Strukturwandel

Bevölkerung

Siehe auch:
Staatsangehörigkeit/Staatsbürgerschaft
Gebiet/Hoheitsgebiet
Vereinte Nationen (UN)
Wachstum
Staat
Entwicklungsländer
Demokratie
Bevölkerung
Strukturwandel

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln