Bundesgerichte

Die in Art. 93-96 GG benannten Gerichte des Bundes: das Bundesverfassungsgericht (BVerfG), der Bundesgerichtshof (BGH), das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), der Bundesfinanzhof (BFH), das Bundesarbeitsgericht (BAG), das Bundessozialgericht (BSG); des Weiteren das Bundespatentgericht (BPatG) und (bisher noch nicht eingerichtet) Wehrstrafgerichte und Bundesgerichte für Disziplinar- und Beschwerdeverfahren im öffentlichen Dienst.

Zur Wahrung der Einheit der Rechtsprechung ist ein gemeinsamer Senat des Bundesgerichtshofes, des Bundesverwaltungsgerichts, des Bundesfinanzhofes, des Bundessozialgerichts und des Bundesarbeitsgerichts eingerichtet worden.

Siehe auch:
Bundesverfassungsgericht (BVerfG)
Bundesgerichtshof (BGH)
Bundesverwaltungsgericht (BVerwG)
Bundesfinanzhof (BFH)
Bundesarbeitsgericht (BAG)
Bundessozialgericht (BSG)
Öffentlicher Dienst
Rechtsprechung/Rechtsprechende Gewalt
Senat

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln