Bürgerrechte

1) Der Begriff B. bezieht sich auf die besondere Rechtsstellung, die Staatsangehörige ( Bürger) im Ggs. zu Einwohnern haben, die aus einem anderen Staat oder einem anderen Gemeinwesen stammen.

2) B. bezeichnet Rechte, die das Grundgesetz nur Bürgern mit dt. Staatsangehörigkeit zubilligt, z. B. die Vereinigungsfreiheit nach Art. 9 GG (die Koalitionsfreiheit nach Art. 9 Abs. 3 GG z. B. steht dagegen »jedermann«, also auch Nichtdeutschen zu).

Siehe auch:
Staatsangehörigkeit/Staatsbürgerschaft
Bürgermeister/Bürgermeisterin
Staat
Recht
Grundgesetz (GG)
Koalitionsfreiheit
Grundrechte

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln