BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Christliche Gewerkschaften

Die konfessionell nicht gebundenen c. G. sind Teil der Arbeiterbewegung. Sie lehnen traditionell revolutionäre Veränderungen ab und versuchen, mittels (Berufs-)Genossenschaften und Arbeiter- und Gesellenvereinen nach den Prinzipien der christlichen Soziallehre (Christliche Soziallehre) die Sozialordnung des Kapitalismus zu beeinflussen. Die c. G. sind nicht Mitglied des Dt. Gewerkschaftsbundes (DGB), sondern im Christlichen Gewerkschaftsbund DEUs (CGB) und im Weltverband der Arbeitnehmer (WVA) zusammengeschlossen.

Siehe auch:
Arbeiterbewegung
Christliche Soziallehre
Kapitalismus

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln