Dialektik

[griech.] D. bezeichnet eine philosophische Methode, die dem Erwerb systematischer Kenntnisse bzw. dazu dient, Gesetzmäßigkeiten zu erkennen; die wichtigste Variante ist der sog. D.-Dreischritt von These, Gegenthese (bzw. Antithese) und Synthese.

Siehe auch:
Materialismus

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln