BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Estland (EST)

Die Republik EST (Eesti Vabariik) liegt im Nordosten Europas und ist seit Mai 2004 Mitglied der EU. Hauptstadt: Tallinn.

Die vormalige Sowjetrepublik ist seit 1991 unabhängig. Die Verfassung von 1992 konstituiert EST als parlamentarische Republik.

Staatsoberhaupt: Staatspräsident/Staatspräsidentin, alle fünf Jahre durch das Parlament gewählt. Exekutive: Ministerpräsident (vom Staatspräsidenten ernannt und vom Parlament bestätigt) und Minister, dem Parlament gegenüber verantwortlich. Legislative: Reichstag (Riigikogu), 101 für vier Jahre gewählte Abgeordnete.

Parteien: Zentrumspartei (K), die Reformpartei (RE), die Pro Patria und Res Publica-Union (IRL), die Sozialdemokratische Partei (SDE), die Frei Partei (EV) und die Estnische Konservative Volkspartei (EKRE).

Politische Gliederung: 15 Regionen.

1,3 Mio. Einw./2018; Amtssprache: estnisch; Konfessionen: mehrheitlich konfessionslos, 16,2 % orthodox, 9,9 % evangelisch-lutherisch.

BIP/Kopf: 23.300 US-$/2018; Finanzdienstleistungen, Transport und Logistik, Informations- und Kommunikationstechnik, Tourismus. EST nimmt eine Vorreiterrolle im Bereich Digitalisierung (E-Government, digitale Verwaltung, Netzanbindung) ein. Seit 2007 besteht die Möglichkeit der Stimmabgabe (auf Kommunal- und Landesebene) per E-Voting.

Siehe auch:
Verfassung
Republik
Staatspräsident/Staatspräsidentin
Parlament
E-Government

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln