Einheitspartei

1) Bezeichnung für eine politische Partei, deren Ziele an dem Ideal orientiert sind, bestimmte (soziale, ökonomische) Grenzen (bspw. Klassen, Ethnien etc.) zu überwinden.

2) E. bezeichnet in vordemokratischen bzw. autoritären Regimen oft die politische Organisation bzw. den politisch-organisatorischen Unterbau der Herrschaft (der bspw. aus dem freiwilligen oder unfreiwilligen Zusammenschluss mehrerer zuvor selbstständiger Parteien gebildet wurde).

Siehe auch:
Partei
Autoritär
Regime
Herrschaft
Einheitsliste

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln