30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Einkommen

E. sind materielle Leistungen, die einer Person, einem Haushalt oder einer Organisation (z. B. Unternehmen) innerhalb eines bestimmten Zeitraumes (täglich, monatlich, jährlich) zufließen. Zu unterscheiden sind: a) Natural-E. ( Güter oder Dienstleistungen); b) Geld-E.; c) Leistungs-E., d. h. i) Löhne, Gehälter etc. aufgrund geleisteter (unselbstständiger oder selbstständiger) Arbeit, ii) Erträge aufgrund eingesetzten Kapitals (Gewinne), iii) Vermögens-E. aufgrund von Vermietung, Verpachtung etc.; d) Transfer-E. aufgrund gesetzlicher bzw. rechtlicher Ansprüche (z. B. Renten) oder aufgrund freiwilliger Zuwendungen; e) Nominal-E. (d. h. die in Geldeinheiten ausgedrückte Kaufkraft); f) Real-E. (d. h. die durch Auf- oder Abwertung des Geldes bereinigte Kaufkraft).

Siehe auch:
Unternehmen
Güter
Dienstleistung/Dienstleistungsgesellschaft
Kapital

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln