EUREKA

[engl.: European Research Coordination Agency, EUREKA] Die Europäische Behörde zur Koordinierung der Forschung wurde 1985 mit dem Ziel stärkerer Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung und Technologie gegründet. Die Kosten gemeinsamer Projekte von Industrie, Wissenschaft und Regierungen können bis zu 50 % bezuschusst werden. Neben den Staaten der Europäischen Union sind die Europäische Kommission, die EFTA-Länder und ISR, MKD, Monaco, MNE, RUS, San Marino, SRB, die UKR sowie die TUR Mitglied.

Siehe auch:
Staat
Europäische Union (EU)
Europäische Kommission
Europäische Freihandelszone (EFTA)
Forschungs- und Technologiepolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln