Finnland (FIN)

Die Republik FIN (Suomen Tasavalta/Republiken Finland) liegt im Norden Europas, sie ist seit 1995 Mitglied der EG/EU. Hauptstadt: Helsinki (Helsingfors).

Die zuletzt 2012 geänderte Verfassung von 2000 konstituiert eine parlamentarisch-demokratische Republik.

Staatsoberhaupt: Staatspräsident (auf sechs Jahre direkt gewählt; einmalige Wiederwahl zulässig). Exekutive: Der Staatspräsident ist oberstes Exekutivorgan, bestimmt die Außenpolitik und benennt den Staatsrat ( Regierung) mit einem Ministerpräsidenten an der Spitze. Auf Antrag des Ministerpräsidenten und nach Anhörung des Reichstagsvorsitzenden sowie aller vertretenen Parteien kann er den Reichstag auflösen. Legislative: Staatspräsident und Reichstag (Eduskunta, Riksdag) mit 200 auf vier Jahre gewählten Abgeordneten, davon 1 Abgeordneter aus Åland.

Parteien: Im konservativen Spektrum: die Nationale Sammlungspartei (Kok), die Christdemokraten (KD) und »Die Finnen« (PS); im liberalen Spektrum: die Zentrumspartei (Kesk), der Grüne Bund (Vihr) und die Schwedische Volkspartei (SFP); im linken Spektrum: die Sozialdemokratische Partei (SDP) und die Linke Allianz (Vas).

Politische Gliederung: 19 Provinzen; weitgehender Autonomiestatus für die Ålandinseln (Ahvenanmaa) mit überwiegend schwedisch sprechender Bevölkerung.

5,5 Mio. Einw./2016; Amtssprachen: finnisch, schwedisch; Konfessionen: 72 % Protestanten, 1,1 % Finnisch-Orthodoxe.

BIP/Kopf: 43.090 US-$/2016; Eisenerz, Kupfererz, Metallindustrie, Maschinenbau, Holz-, Elektroindustrie.

Siehe auch:
Verfassung
Republik
Staatspräsident/Staatspräsidentin
Staatsrat
Regierung
Ministerpräsident/Ministerpräsidentin
Partei
Bevölkerung

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln