30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Intergouvernementale Beziehungen

I. B. ist ein politik- und verwaltungswissenschaftlicher Begriff für die Zusammenarbeit und die gegenseitige Abhängigkeit von Regierungen, Ministerien und Behörden in einem Bundesstaat, in der Europäischen Union etc.: z. B. in der Verkehrspolitik zwischen der Europäischen Kommission, dem Bundesverkehrsministerium sowie ggf. den Behörden von Nicht-EU-Mitgliedern (wie der CHE) und den Landesverkehrsministerien sowie ggf. weiteren regionalen Behörden.

Siehe auch:
Abhängigkeit
Regierung
Ministerium
Behörde
Bundesstaat
Europäische Union (EU)
Verkehrspolitik
Europäische Kommission
Mehrebenensystem

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln