30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Isolationismus

1) I. bezeichnet die Tendenz zum freiwilligen Selbstausschluss aus dem internationalen politischen Geschehen oder die Abschottung vom Ausland.

2) Der I. war seit der Monroe-Doktrin (1823) Teil der Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika (USA), wurde während des Ersten Weltkrieges ausgesetzt und war (abgesehen von gelegentlichen innenpolitischen Stimmen) seit 1945 praktisch ohne Belang. Mit der Präsidentschaft D. Trumps (2016) wird der I. in den USA wieder populär.

Siehe auch:
Außenpolitik
Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Weltkrieg
Autarkie
Doktrin

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln