Juristische Person

Eine Vereinigung von Personen oder eine Vermögensmasse, die in ihrer Gesamtheit mit allgemeiner Rechtsfähigkeit ausgestattet (d. h. Träger von Rechten und Pflichten) ist.

J. P. des Privatrechts sind z. B. eingetragene Vereine (e. V.), Stiftungen, wirtschaftliche Unternehmen als Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) oder Genossenschaften. J. P. des öffentlichen Rechts (Öffentliches Recht) sind z. B. Gemeinden, Bund und Länder oder Anstalten des öffentlichen Rechts (Anstalt des öffentlichen Rechts) (z. B. die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ARD und ZDF).

Siehe auch:
Verein
Unternehmen
Genossenschaft
Öffentliches Recht
Gemeinde
Anstalt des öffentlichen Rechts

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln