30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Kompetenz

[lat.: Zuständigkeit, Befugnis, Fähigkeit] K. bezeichnet die (üblicherweise in der Verfassung festgelegten) Regelungen über die Zuständigkeiten der Staatsorgane, in Bundesstaaten auch die Aufteilung der Zuständigkeiten zwischen dem Bund und den Gliedstaaten (und ggf. weiteren politischen Ebenen, z. B. den Kommunen).

Siehe auch:
Verfassung
Staatsorgane
Bundesstaat
Kommune
Föderalismus
Gewaltenteilung/Gewaltenverschränkung

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln