BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Landgericht

Gerichtliche Instanz der ordentlichen Gerichtsbarkeit (Gerichtsbarkeit, ordentliche), die zwischen dem Amtsgericht und dem Oberlandesgericht (OLG) (Berlin: Kammergericht) angesiedelt ist. Als Kollegialgericht ist es sowohl erste Instanz (in Zivilsachen ab einem Streitwert von 5.000€; in Strafsachen ab einem voraussichtlichen Strafmaß von drei Jahren Freiheitsentzug) als auch zweite Instanz (Berufungsinstanz) gegen Entscheidungen des Amtsgerichts. (Ausnahme: Im Familienrecht ist das Oberlandesgericht zweite Instanz.)

Siehe auch:
Gerichtsbarkeit, ordentliche
Amtsgericht
Oberlandesgericht (OLG)
Entscheidung
Recht
Rechtsprechung/Rechtsprechende Gewalt

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln