BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Leistungsstaat

L. umschreibt die über rein ordnungspolitische Maßnahmen hinausgehenden auf Vorsorge und Förderung gerichteten staatlichen Leistungen zur Erhöhung der wirtschaftlichen und sozialen Wohlfahrt. Da staatliche Leistungen immer mit Kosten verbunden sind und (durch Steuern etc.) finanziert werden müssen, sind sie immer auch Teil der (Um-)Verteilungspolitik. Zu unterscheiden sind a) staatliche Leistungen und Vorleistungen (z. B. Infrastruktur (Infrastruktur/Infrastrukturpolitik), Bildung/Bildungswesen, Anschub von Entwicklungen), b) staatliche Interventionen (Intervention/Interventionsstaat) (direkte/indirekte Subvention, finanzielle/rechtliche Förderung, Absicherung von Risiken) und c) Nachsorge (Beseitigung von Schäden, Übernahme von Verlusten).

Siehe auch:
Steuern
Infrastruktur/Infrastrukturpolitik
Bildung/Bildungswesen
Intervention/Interventionsstaat
Subvention
Distributive Politik
Ordnungspolitik
Redistributive Politik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln