Luxemburg (LUX)

Das Großherzogtum LUX (Groussherzogtum Lëtzebuerg, Grand-Duché de Luxembourg) ist westlicher Nachbar DEUs und gehört zu den sechs Gründerstaaten der EG/EU.

Hauptstadt: Luxemburg (ist zugleich Verwaltungssitz des Europäischen Parlaments).

Die mehrfach geänderte Verfassung von 1868 begründet eine konstitutionelle Erbmonarchie auf parlamentarisch-demokratischer Grundlage.

Staatsoberhaupt: Großherzog. Exekutive: Der Großherzog beruft die Regierung, an deren Spitze der Premierminister steht (zumeist der Parteivorsitzende der größten Fraktion oder Koalition); er ist dem Parlament gegenüber verantwortlich. Legislative: Abgeordnetenkammer mit 60 auf fünf Jahre gewählten Mitgliedern; Staatsrat (beratende Funktion) mit 21 vom Großherzog auf Lebenszeit ernannten Mitgliedern.

Parteien: Christlich-soziale Volkspartei (CSV), Sozialistische Arbeiterpartei (LSAP), Demokratische Partei (DP, liberal), die Grünen, Alternativ-demokratische Reformpartei (ADR, rechtskonservativ), die Linken.

Politische Gliederung: zwölf Kantone.

0,58 Mio. Einw./2016; Amtssprachen: letzeburgisch, französisch, deutsch; Konfessionen: 87 % Katholiken.

BIP/Kopf: 102.831 US-$/2016; Finanzdienstleistungen, Maschinen- und Fahrzeugbau, Bio- und Umwelttechnologie.

Siehe auch:
Verfassung
Regierung
Premierminister/Premierministerin
Fraktion
Koalition

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln