Malta (MLT)

Die Republik MLT (Repubblika ta’ Malta; Republic of Malta) befindet sich im Süden Europas; der im Mittelmeer gelegene Inselstaat ist seit Mai 2004 Mitglied der EU. Hauptstadt: Valletta.

Die Verfassung von 1964 (zuletzt 2016 geändert) konstituiert die ehemalige britische Kronkolonie als parlamentarische Republik.

Staatsoberhaupt: Staatspräsident, für fünf Jahre durch das Parlament gewählt. Exekutive: Premierminister (vom Staatspräsidenten ernannt) und Minister; Kabinett durch das Parlament kontrolliert. Legislative: Repräsentantenhaus (Il-Kamra tad-Deputati) mit mind. 65 Mitgliedern.

Parteien: MLT besitzt ein Zweiparteiensystem mit der Partit Nazzjonalista/Nationalist Party (PN) im rechten und der Partit Laburista/Labour Party (PL) im linken Spektrum.

Politische Gliederung: 68 Gemeinden.

0,4 Mio. Einw./2016; Amtssprachen: maltesisch, englisch; Konfessionen: über 90 % Katholiken.

BIP/Kopf: 25.058 US-$/2016; Tourismus, Finanzdienstleistung, pharmazeutische Industrie, Informations- und Kommunikationstechnologie.

Siehe auch:
Verfassung
Republik
Parlament
Premierminister/Premierministerin
Staatspräsident/Staatspräsidentin
Minister/Ministerin
Kabinett
Zweiparteiensystem
Gemeinde

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln