Maghreb

[arab.: Westen] 1) Bezeichnung für die (westmuslimischen) Staaten und Kulturen (insb. Tunesien, Algerien, Marokko).

2) Der 1989 gegründeten M.-Union gehören die Staaten Algerien, Libyen, Marokko, Mauretanien, und Tunesien an. Ziel ist die Bildung einer Freihandelszone.

Siehe auch:
Staat
Freihandelszone

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln