30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Medienpolitik

M. bezeichnet politische Aktivitäten und Maßnahmen der Gesetzgeber (Land, Bund, Europäische Union), die auf die Beeinflussung und Steuerung sowohl der technischen, ökonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen als auch des laufenden Betriebs der Massenmedien zielen. Aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung und der damit verbundenen wirtschaftlichen Konzentration der Medienindustrie ist ein wichtiges Ziel der europäischen M. die Wahrung nationaler und regionaler Vielfalt.

Siehe auch:
Europäische Union (EU)
Steuerung, politische
Medien

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln