Ministerium

M. bezeichnet die höchste Verwaltungsbehörde (Exekutive) eines Staates (in DEU: Bund und Länder), die von einem/einer (politisch verantwortlichen) Minister/Ministerin geführt wird und oft mehrere zusammenhängende Geschäftsbereiche umfasst (z. B. Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend). Zu den sog. klassischen M. zählen Außenministerium (Auswärtiges Amt (AA)), Innen-, Justiz-, Verteidigungs- und Finanz-M. Charakteristisch ist die hierarchische Gliederung von M. (Minister, Staatssekretäre (Staatssekretär/Staatssekretärin), Abteilungsleiter, Unterabteilungsleiter, Referatsleiter, Referent etc.). In der CHE (und den USA) wird für M. die Bezeichnung Department verwendet.

Siehe auch:
Exekutive
Staat
Minister/Ministerin
Auswärtiges Amt (AA)
Staatssekretär/Staatssekretärin
Bundesregierung

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln