Nationalstaat

N. bezeichnet seit der Französischen Revolution (Französische Revolution) die idealistische Vorstellung einer (weitgehenden) Übereinstimmung von ethnischer Gemeinschaft (Nation, Volk) und territorial-rechtlicher Herrschaft (Staat). Obwohl auf dem Selbstbestimmungsrecht der Völker beruhend, ist der Begriff N. politisch-historisch durch Absolutheitsansprüche (einer Nation gegenüber anderen Nationen) und Intoleranz gegenüber Minderheiten stark belastet.

Siehe auch:
Französische Revolution
Gemeinschaft
Nation
Herrschaft
Staat
Selbstbestimmungsrecht
Minderheit
Drei-Elemente-Lehre
Mehrebenensystem
Nationalismus
Staatsangehörigkeit/Staatsbürgerschaft
Vielvölkerstaat

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln