Öffentlicher Dienst

Ö. D. bezeichnet die Gesamtheit aller beim Bund, den Ländern, Gemeinden sowie Stiftungen, Anstalten und einer Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR) beschäftigten Arbeiter, Angestellten, Beamten sowie deren Tätigkeit. Der ö. D. umfasste in DEU 2017 ca. 4,64 Mio. Beschäftigte; davon ca. 513.000 beim Bund, 2,32 Mio. bei den Ländern, 1,44 Mio. bei den Gemeinden und 371.000 bei den Sozialversicherungen.

Siehe auch:
Gemeinde
Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR)
Beamte

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln