BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Opportunität

[lat.: Zweckmäßigkeit; ugs. auch: günstige Gelegenheit] 1) O.-Kosten bezeichnen bei der Entscheidung für eine Alternative »A« den entgangenen (rechnerischen, argumentativ gebildeten) Nutzen für die nicht gleichzeitig mögliche Alternative »B«.

2) O.-Prinzip bezeichnet den (mehr oder weniger engen) Ermessensspielraum von Verwaltungen, je nach Zweckmäßigkeit bestimmte rechtliche oder Verfahrensregelungen anzuwenden oder nicht (im Strafrecht entsprechend dem Ermessensspielraum der Staatsanwaltschaft, im öffentlichen Interesse Klage zu erheben oder nicht). Ggt.: Legalität/Legalitätsprinzip.

Siehe auch:
Entscheidung
Verwaltung
Staatsanwaltschaft
Legalität/Legalitätsprinzip

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln