BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Organisationsfähigkeit

O. ist ein politisch-soziologischer Begriff, der darauf verweist, dass gesellschaftliche Interessengruppen/Interessenverbände organisiert sein müssen, um an politischen Entscheidungsprozessen teilnehmen zu können, nicht alle gesellschaftlichen Interessengruppen aber über die nötigen (finanziellen, persönlichen etc.) Mittel verfügen, um eine entsprechende Organisation aufzubauen – mit dem Ergebnis, dass Interessen, die über keine O. verfügen, (i. d. R.) politisch vernachlässigt werden.

Siehe auch:
Interessengruppen/Interessenverbände
Interessen
Konfliktfähigkeit

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln