Österreichische Volkspartei (ÖVP)

Politische Partei in AUT mit christlich-demokratischer, konservativer, föderalistischer Programmatik. 1945 gegründet, war bis 1970 stärkste Partei im Nationalrat und stellte den Bundeskanzler (Bundeskanzler/Bundeskanzlerin) (überwiegend in Koalition mit den Sozialdemokraten). Von 1970 bis 1986 Oppositionspartei, bildete sie von 1987 bis 2000 eine Regierungskoalition mit der SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ)) und stellte den Vizekanzler. Von 2000 bis 2007 stellte sie den Bundeskanzler in einer Koalition mit der FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)/Die Freiheitlichen). Ab 2007 stellte sie den Vizekanzler in einer Koalition mit der SPÖ, ab 2017 wiederum den Bundeskanzler in einer Koalition mit der FPÖ und ab 2019 in einer Koalition mit den Grünen.

Siehe auch:
Partei
Nationalrat
Bundeskanzler/Bundeskanzlerin
Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ)
Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)/Die Freiheitlichen
Koalition

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln