BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Protektionismus

[lat.] P. bezeichnet den Schutz inländischer Produzenten vor ausländischer Konkurrenz mithilfe von a) Verboten, b) mengenmäßigen Beschränkungen (Quotierung, Kontingentierung), c) (Handels-)Zöllen (Zoll) oder d) Auflagen (sog. Nicht tarifäre Handelshemmnisse wie z. B. spezielle Standards, Schutzvorschriften oder Genehmigungsverfahren).

P. steht im Gegensatz zum Freihandel.

Siehe auch:
Zoll
Nicht tarifäre Handelshemmnisse
Freihandel
Welthandelsorganisation (WTO)
Wirtschaftspolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln