Selbstbestimmungsrecht

1) Verfassungsrechtlich bezeichnet S. das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, das auch den Datenschutz (informationelles S.) einschließt.

2) Völkerrechtlich bezeichnet das S. den in die Charta der Vereinten Nationen aufgenommenen Grundsatz, dass alle Völker und Nationen ihren politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Status frei bestimmen können.

Siehe auch:
Grundrechte
Vereinte Nationen (UN)
Grundgesetz (GG)
Völkerrecht

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln