Staatsausgaben

S. ist eine Sammelbezeichnung für alle Ausgaben des öffentlichen Sektors, zu dem in DEU der Bund, die Länder und Kommunen sowie der Lastenausgleichsfonds, das ERP-Sondervermögen und der dt. EU-Haushalt zählen. Aus volkswirtschaftlicher Sicht rechnen auch die Ausgaben der Sozialversicherungsträger zu den S.

Siehe auch:
Kommune
Finanzpolitik
Finanzverfassung
Haushalt
Staatsverschuldung

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln