Subvention

S. sind finanzielle Leistungen des Staates (Europäische Union (EU), Bund, Länder, Kommunen) an Unternehmen (und gelegentlich private Haushalte), die entweder direkt oder indirekt (z. B. Steuervergünstigungen) geleistet werden und an bestimmte Auflagen gebunden sind. Zu unterscheiden sind a) Empfangsauflagen (z. B. S. nur an bedürftige Regionen, Branchen, Unternehmen), b) Verhaltensauflagen (z. B. Vermeidung von Umweltbelastungen) und c) Verwendungsauflagen (z. B. S. nur bei Einsatz bestimmter Umwelttechniken).

Siehe auch:
Staat
Europäische Union (EU)
Kommune
Unternehmen
Haushalt
Wirtschaftspolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln