Vereinigungsfreiheit

Die V. ist eines der zentralen Grundrechte und Menschenrechte, das in der Bundesrepublik Deutschland (DEU) durch Art. 9 GG und in der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen (Vereinte Nationen (UN)) von 1948 durch Art. 20 geschützt wird. Danach darf niemand daran gehindert werden, Vereine und Gesellschaften zu bilden. Nach Art. 9 Abs. 2 GG sind allerdings solche Vereinigungen verboten, deren Ziele Strafgesetzen zuwiderlaufen bzw. die sich gegen die Verfassungsordnung oder gegen die Völkerverständigung richten.

Siehe auch:
Grundrechte
Menschenrechte
Bundesrepublik Deutschland (DEU)
Vereinte Nationen (UN)
Verein
Gesellschaft
Grundgesetz (GG)

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln