BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Wirtschaftsdemokratie

W. bezeichnet die insb. in den 1920er-Jahren von gewerkschaftlicher Seite vertretene Forderung nach Beteiligung und Mitbestimmung der Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen im Wirtschaftsprozess. Mit der Idee einer W. war die Vorstellung verbunden, die privatwirtschaftlich-kapitalistische in eine gemeinwirtschaftlich-kapitalistische Wirtschaftsordnung zu überführen.

Siehe auch:
Mitbestimmung
Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin
Wirtschaftsordnung
Gemeinwirtschaft

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln