BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Zensur

[lat.] Z. bezeichnet die in modernen Demokratien strikt abgelehnte (politische) Kontrolle öffentlich geäußerter Meinungen (in Presse, Funk und Fernsehen, aber auch im Bereich der Literatur, Kunst etc.). Die Ausübung der Z. würde in nicht oder vordemokratischen Ländern durch neue Medien (Satellitenfunk, -fernsehen, soziale Netzwerke und Kurznachrichtendienste etc. via Internet) zunächst erschwert. Aktuell nehmen jedoch gerade in diesen Ländern (z. B. China (CHN), Türkei (TUR)) die staatliche Überwachung, die (zeitweilige) Sperrung und die politische Zensur deutlich zu.

Siehe auch:
Demokratie
Presse
Medien
China (CHN)
Türkei (TUR)
Meinungsfreiheit

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln