BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Bundeskartellamt (BKartA)

Das BKartA hat den Auftrag, den wirtschaftlichen Wettbewerb in DEU zu schützen. Konkret sorgt es dafür, dass die Regelungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB) beachtet und durchgesetzt werden. Die zentralen Aufgaben sind a) die Durchsetzung des Kartellverbots, b) die Fusionskontrolle, c) die Missbrauchsaufsicht über marktbeherrschende bzw. marktstarke Unternehmen, d) die Überprüfung der Vergabe öffentlicher Aufträge des Bundes.

Das BKartA wurde 1958 geschaffen (seit 1999 Sitz in Bonn); es ist unabhängig im Geschäftsbereich des Wirtschaftsministeriums tätig.

Siehe auch:
Unternehmen
Kartell
Ministererlaubnis
Wettbewerbspolitik
Wirtschaftspolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln