Europäische Kommission

Die E. K. (Sitz: Brüssel) ist ein überstaatliches Organ der EU (Europäische Union (EU)). Ihre Aufgabe ist es, a) als europäische Exekutive die Gemeinschaftspolitik durchzuführen bzw. die Bestimmungen der europäischen Verträge umzusetzen und zu überwachen, b) Vorschläge zur Entwicklung der Gemeinschaftspolitik zu unterbreiten und c) den Haushaltsplan (Haushalt) auszuführen.

Jeder Mitgliedsstaat entsendet ein Mitglied in die E. K. Diese besteht daher aus 28 Mitgliedern (26 Kommissare, ein Präsident), die von den Regierungen der EU-Staaten vorgeschlagen und nach Zustimmung des Europäischen Rats (Europäischer Rat) und des EP (Europäisches Parlament (EP)) für fünf Jahre ernannt werden.

Siehe auch:
Europäische Union (EU)
Exekutive
Haushalt
Regierung
Europäischer Rat
Europäisches Parlament (EP)

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln