30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Internationaler Strafgerichtshof (IStGH)

Der IStGH [engl.: International Criminal Court, ICC] ist eine internationale Institution, die in Fällen schweren Kriegsverbrechens, Verbrechens gegen die Menschlichkeit sowie bei Völkermord tätig werden kann, vorausgesetzt die Taten können oder sollen in dem betreffenden Staat nicht verfolgt werden.

Das IStGH ist eine völkerrechtlich eigenständige Einrichtung, die 1998 in Rom konstituiert wurde und seit 2002 in Den Haag tätig ist. Dem sog. Rom-Statut sind bis 124 Staaten beigetreten (2017). Der IStGH ist als internationale Organisation unabhängig von den Vereinten Nationen (UN), mit diesen aber durch ein Kooperationsabkommen verbunden. So können die UN z. B. den Gerichtshof beauftragen, auch gegen ein Land Ermittlungen aufzunehmen, das nicht Mitglied des IStGH ist.

Siehe auch:
Institution
Kriegsverbrechen
Völkermord
Staat
Internationale Organisationen
Vereinte Nationen (UN)
Krieg
Völkerrecht

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln