30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Interpol

[engl. Akronym für International Criminal Police Organization]. Interpol ist ein Verein zur Förderung der internationalen Kooperation nationaler (Kriminal-)Polizeien (Sitz in Lyon/FRA). Zuerst 1923 in Wien gegründet, umfasst Interpol 190 Mitgliedsstaaten (2016). Sie wird durch Beiträge der Mitgliedsstaaten finanziert. Interpol hat die Aufgabe übernommen, ein weltweites Kommunikationssystem zu unterhalten, einschlägige Datenbanken zur Verfügung zu stellen, über gesuchte Personen zu informieren und bei Bedarf gegenseitige Unterstützung der Mitgliedsstaaten zu koordinieren.

Siehe auch:
Verein
Europol
Polizei

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln