Kommunale Spitzenverbände

K. S. ist die Sammelbezeichnung der drei wichtigsten, auf Bundes- und europäischer Ebene agierenden kommunalpolitischen Interessengruppen/Interessenverbände:

1) Der Deutsche Städtetag vertritt die Interessen eher großer und der Großstädte, auch die Stadtstaaten sind hier Mitglied.

2) Im Deutschen Landkreistag sind die 13 Flächenländer DEUs mit zusammen mehr als 280 Landkreisen organisiert.

3) Der Deutsche Städte- und Gemeindebund ist Dachverband aller Mitgliedsverbände der 13 Flächenländer DEUs, vertritt die Interessen der kreisangehörigen Gemeinden und (mittleren und kleineren) Städte.

Die K. S. verfolgen gemeinsam drei zentrale Ziele: die Förderung der kommunalen Selbstverwaltung, die Vermittlung ihrer Interessen gegenüber Politik und Öffentlichkeit und den gegenseitigen Informations- und Erfahrungsaustausch. Die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände koordiniert und unterstützt die Arbeit der K. S.

Siehe auch:
Interessengruppen/Interessenverbände
Interessen
Gemeinde
Selbstverwaltung
Politik
Öffentlichkeit

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln