30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Menschenwürde

M. ist ein ethischer und rechtlicher Grundsatz, der besagt, dass alle Menschen ohne Ansehen der Herkunft, des Alters, des Geschlechts oder des körperlichen oder gesundheitlichen Zustandes den gleichen Wert und den gleichen Anspruch auf Achtung und Würde haben. Dieses besondere Merkmal erhebt den Menschen über alle Dinge und andere Lebewesen. Die M. ist in DEU im ersten Artikel des Grundgesetzes festgeschrieben: »Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller Staatsgewalt.« Aus dieser Festlegung lassen sich alle weiteren Menschenrechte oder Grundrechte des Grundgesetzes inhaltlich ableiten.

Siehe auch:
Grundgesetz (GG)
Staatsgewalt
Menschenrechte
Grundrechte

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln