Multidimensional Poverty Index (MPI)

[engl.] MPI. bezeichnet einen »Mehrdimensionalen Armutsindex«, der speziell für Entwicklungsländer geschaffen wurde und Informationen über die Gesundheit (Ernährung, Kindersterblichkeit), die Bildung (Dauer des Schulbesuchs, Anwesenheit) und den Lebensstandard (Boden/Besitz/Wasser/Sanitär/Brennmaterial/

Elektrizität) in einem Land zu einem Messwert verbindet.

Siehe auch:
Entwicklungsländer
Bildung/Bildungswesen
Entwicklungszusammenarbeit

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln