BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Wissensgesellschaft

W. ist ein soziologischer Begriff, der darauf hinweist, dass die Faktoren Wissen und Kompetenz (individuell und kollektiv) eine zentrale Bedeutung für das (soziale und ökonomische) Wachstum moderner Gesellschaften haben. Dies gilt ebenso für die Fähigkeit spezifisch notwendiges Wissen und entsprechend einsetzbare Kompetenzen zu organisieren. Wissen und Kompetenzen dienen als zentraler »Rohstoff« in allen Wirtschaftssektoren. Charakteristisch für W. ist, dass auch die Kompetenzen im Umgang mit dem (steigenden) Informationsangebot zunehmen.

Siehe auch:
Wachstum
Gesellschaft
Wirtschaftssektoren
Bildung/Bildungswesen

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln