Mindestlohn

Ab Januar 2015 gilt flächendeckend für alle Branchen der gesetzliche Mindestlohn von brutto 8,50 €/Stunde. Damit schafft das Mindestlohn-Gesetz einen einheitlichen Rahmen. Für einige Berufssparten, wie Friseure, greift diese Regelung bereits seit 2013. Noch bis Ende 2016 ist eine Übergangsregelung erlaubt, spätestens 2017 muss einheitlich mindestens 8,50 € pro Stunde gezahlt werden. Rund 3,7 Millionen Menschen werden ab 2015 vom gesetzlichen Mindestlohn profitieren.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln