Amtsgeheimnis

eine Sache, Erkenntnis oder Tatsache, deren Kenntnis nicht über einen begrenzten Personenkreis hinausgeht und die geheimhaltungsbedürftig ist. Die Bewahrung der A. wird v. a. durch die Verschwiegenheitspflicht erreicht, der alle Beamte unterliegen (§ 61 Bundesbeamtengesetz und § 37 Beamtenstatusgesetz). Nach § 353 b StGB wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft, wer ein Geheimnis, das ihm als Amtsträger anvertraut oder sonstwie bekannt geworden ist, unbefugt offenbart und dadurch wichtige öffentliche Interessen gefährdet.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln