Aufwendungen

freiwillige Aufopferung von Vermögenswerten im Interesse eines anderen, z. B. die Auslagen eines Beauftragten für den Geschäftsherrn (Auftrag). Hiervon zu unterscheiden sind Verwendungen als Aufwendungen , die einer Sache zugute kommen, z. B. Reparaturkosten. Art und Umfang der Erstattung von Aufwendungen (Aufwendungsersatz) sind je nach Fall verschieden geregelt.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln